Donnerstag, 25 Juli 2019 09:23

Stadtvilla mit vier Maisonettes in Dahlem komplett verkauft

Nur einen Monat nach dem Richtfest im Juni 2019 kann die David Borck Immobiliengesellschaft den Verkauf der letzten beiden Penthouse-Maisonette-Wohnungen in der Stadtvilla an der Podbielskiallee 38a verkünden. Erst im Januar dieses Jahres hatten die Bauarbeiten in Dahlem angefangen. Bereits vor dem Spatenstich war die Hälfte der Wohnungen vergeben. „Die vier Maisonette-Wohnungen bieten nicht nur dank ihrer intelligenten Grundrisse und der hohen gestalterischen Ansprüche einen exklusiven Wohnkomfort“, erklärt Caren Rothmann, geschäftsführende Gesellschafterin der gleichnamigen Immobiliengesellschaft, und ergänzt: „Vielmehr punkten sie auch mit ihrer exklusiven Lage in Dahlem, das dank seiner Wissenschaftsdichte auch den Spitznamen Oxford Berlins trägt. Hier haben die Anwohner die Großstadt direkt vor der Tür ohne auf die Nähe zur Natur im Grünen zu verzichten.“

Die vier Maisonette-Wohnungen in der Podbielskiallee 38a vermitteln ihren neuen Bewohnern durch ihre Ausrichtung in verschiedene Himmelsrichtungen und durch die separaten Wohnungszugänge ein perfektes Haus-in-Haus-Gefühl. Jede der vier Wohneinheiten erstreckt sich über zwei Etagen und wartet mit bodenbeheiztem Fischgrät-Eichenparkett, Kirchheimer Muschelkalk, bodentiefen Fenstern und einer großzügigen Terrasse mit Blick in den grünen Garten auf.

Die beiden bereits vor Baustart verkauften Gartenwohnungen mit jeweils 137 m² Wohnfläche erstrecken sich über das Erdgeschoss bis in das belichtete, helle Souterrain, das nochmals über eine eigene Terrasse verfügt. Vor den Wohnungen liegt der weitläufige Privatgarten, der über die rund 20 m² große Terrasse betreten werden kann. Mittelpunkt des Gartens mit seinem alten Baumbestand ist eine eindrucksvolle, aus der Gründerzeit des Dahlemer Villenviertels stammende Blutbuche. Die beiden oberen, ebenfalls spiegelbildlichen Penthouse-Maisonettewohnungen erstrecken sich über das Ober- und Dachgeschoss. Erschlossen werden sie mit einer Treppe oder dem privaten Lift über ein separates Entrée im Erdgeschoss. In der obersten Etage befindet sich der offene Wohnbereich zum Essen, Kochen und Leben, an den sich nahtlos die zwei ca. 25 und ca. 9 Quadratmeter großen Terrassen mit Blick in den Garten anschließen.

Über das Neubauvorhaben Podbielskiallee 38a in 14195 Berlin-Dahlem
- Neubauensemble über vier Etagen
- Ca. 566 m² Wohnfläche verteilt auf vier Maisonettewohnungen
- Zwei PKW-Stellplätze und zwei Parklifte - Kaufpreise ab 7.292 Euro / m²
- Fußbodenheizung, Fischgrät-Eichenparkettböden, bodentiefe Fenster, Video-Gegensprechanlage, eigene Balkone bzw. Terrassen und Privatgarten im EG
- Hochwertiges Interieur mit Belgischem Blaustein und Kirchheimer Muschelkalk, Natursteinbädern, Farben vom Luxusfarbhersteller Farrow & Ball, privater Aufzug

Über die David Borck Immobiliengesellschaft:
Als Caren Rothmann und David Borck 2010 die David Borck Immobiliengesellschaft mbH gründeten, verfügten beide bereits über fundierte Immobilienkenntnisse. Ihre Vision: Individuell und mit innovativem Gespür Immobilien vermarkten und dabei von der Finanzierung bis zum Marketingkonzept alle Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Egal ob Altbau oder Neubau, ob Generalvertrieb oder Einzelverkauf – das Unternehmen übernimmt das komplette Projekt-Marketing und entwickelt maßgeschneiderte Vermarktungsstrategien. Seit ihrer Gründung konnte die David Borck Immobiliengesellschaft so bereits für über 2.000 Einheiten einen passenden Erwerber finden. Derzeit vermarktet die David Borck Immobiliengesellschaft mit dem NeuHouse ein Ensemble aus Neubau und Baudenkmal im angesagten Kreuzberger Kiez und wurde für das Projektmarketing 2018 sogar mit dem European Property Award ausgezeichnet. FOCUS prämierte das Unternehmen im April 2018 als TOP-Immobilienmakler, im September 2018 folgten zum vierten Mal Bestnoten beim Capital Makler Kompass.

Zeitplan:
Baubeginn Anfang 2019; Richtfest Juni 2019; Ausverkauf Juli 2019; Erstbezug voraussichtlich Frühjahr 2020

https://david-borck.de/

Gelesen 144 mal