Donnerstag, 05 Dezember 2019 16:27

Berlin-Mitte begrüßt 2. Weihnachtsmarkt am Bahnhof Friedrichstraße mit ökologischer Eisstockbahn, Kunsthandwerk und Kulinarik

Die allseits bekannte weihnachtliche Stimmung entsteht vor allem aus Vorfreude und Traditionen, deshalb kehrt auch die Begeisterung für Weihnachtsmärkte alle Jahre wieder – genauso wie der 2. Berliner Weihnachtsmarkt direkt am Bahnhof Friedrichstraße, der nach dem gelungenen Auftakt im Vorjahr bis zum 31. Dezember 2019 verlängert wird. Veranstalter Jens Schmidt erwartet die Besucher ab dem 27. November, wenn der Markt auf dem Dorothea-Schlegel-Platz mit dem Anschnitt des Riesen-Christstollens durch Innensenator a.D. Frank Henkel, MdA, bei heimeliger Drehorgelmusik eröffnet wurde. Neben dem originalen Dresdner Christstollen laden zudem frisch aufgesetzte Feuerzangenbowle, Winzerglühwein und regionale Wild- und Käsespezialitäten zum Probieren ein. Doch nicht nur Gourmets kommen hier voll auf ihre Kosten, auch Sportskanonen können sich auf der ökologischen Eisstockbahn beweisen und auf der Jagd nach dem passenden Weihnachtsgeschenk werden Besucher beim ausgefallenen Kunsthandwerk garantiert fündig.

Damit bei den jüngsten Gästen zwischen gebrannten Mandeln und Kinderpunsch keine Langeweile aufkommt, steht in diesem Jahr auch ein historisches Kinderkarussell für eine aufregende Fahrt bereit. In den beheizten und überdachten Sitznischen kann anschließend die ganze Familie die Adventsstimmung bei täglicher Live-Musik in aller Gemütlichkeit genießen. Als besonderes Highlight ist die hölzerne, weihnachtlich geschmückte Eventfläche für Weihnachtsfeiern, aber auch für den Besuch mit Familie, Kollegen und Freunden buchbar. Reservierungen für die Eisstockbahn und die beheizten Sitznischen nimmt der Marktmeister unter 0176/49 23 28 12 entgegen. Dank der geschmückten Holzhütten, die Jens Schmidt im Brandenburgischen Velten selbst herstellt, wirkt der Weihnachtsmarkt wie ein weihnachtliches Dorf inmitten Berlins.

Von Handwerkskunst aus dem Erzgebirge bis hin zu Schäferprodukten und handgemachten Glaserzeugnissen präsentieren die Händler hier ihre liebevoll gefertigten Stücke. „So besinnlich und familiär die Weihnachtszeit auch ist, eine gewisse Hektik bringt sie nun mal auch mit sich. Deshalb schaffen wir mit dem kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt auf dem Dorothea-Schlegel-Platz einen Ruhepol, um bei einem guten Winzerglühwein oder Leckereien vom Grill einfach das vorweihnachtliche Berlin zu genießen“, beschreibt Veranstalter Jens Schmidt das Konzept hinter dem Weihnachtsmarkt unmittelbar am Bahnhof Friedrichstraße. Aus Erfahrung weiß der ehemalige Betreiber des nostalgischen Weihnachtsmarkts am Opernpalais, welche Komponenten für einen erfolgreichen Weihnachtsmarktbesuch wichtig sind. So kann er seinen Besuchern auch auf dem beschaulichen Bahnhofsvorplatz eine ausgewogene Mischung aus erlesener Kulinarik und Erlebnisvielfalt, aber auch Geschenkideen und warmen Sitznischen zum Verweilen bieten.

Gelesen 66 mal