Montag, 17 August 2020 14:43

KW-Development errichtet Sammlungsgebäude in Babelsberg

An der Marlene-Dietrich-Allee findet eine weitere Grundsteinlegung statt: Die KW-Development errichtet an dieser Stelle für den Filmpark Babelsberg ein neues Sammlungsgebäude. Das Gebäude wird sich zukünftig in zwei Baukörper gliedern: Den zur Marlene-Dietrich-Allee gewandten dreigeschossigen Riegel für Büroflächen sowie einen viergeschossigen Sammlungsbau. Insgesamt wird das Objekt über ca. 8.290 qm Nutzfläche verfügen. Verbunden werden beide Gebäudeteile über ein gemeinsames Foyer sowie in den ersten beiden Obergeschossen über eine Brücke. Den Startschuss geben Friedhelm Schatz, Geschäftsführender Gesellschafter des Filmpark Babelsberg, sowie Jan Kretzschmar, Geschäftsführender Gesellschafter der KW-Development, am 17.8. bei der feierlichen Grundsteinlegung gemeinsam mit den Ehrengästen Dr. Manja Schüle, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, und dem Oberbürgermeister der Stadt Potsdam, Mike Schubert. Die Fertigstellung ist für Dezember 2021 geplant, der Erstbezug für das Frühjahr 2022. Der Entwurf für das neue Gebäudeensemble stammt aus der Feder von Christoph Kohl Architekten, die sich bei der Gebäudekubatur von der Form einer Filmklappe haben inspirieren lassen.

Das neue Ensemble wird in Zukunft vor allem die Sammlungen des Filmmuseums Potsdam als Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF beherbergen. Dafür stehen im Untergeschoss Depoträume und Technik bereit, im EG befindet sich ein öffentlicher Schauraum sowie Werkstätten zur Restaurierung und der Anlieferbereich. Weitere Teile der Sammlungen sind im Erdgeschoss und im 1 Obergeschoss untergebracht. Bis in die dritte Etage entstehen zudem Büro- und Magazinflächen, die u.a. auch von der Filmuni genutzt werden. „Passend zur Gestaltung der anderen Gebäude, die wir bereits rund um den Campus am Filmpark errichtet haben, wird die Fassade des Riegels komplett geklinkert. Das Sammlungsgebäude erhält ein Wärmedämmverbundsystem, das mit großflächigen Filmmotiven versehen wird. Die Fensterbänder sollen dabei an Filmrollen erinnern“, erklärt Bauherr Jan Kretzschmar.

Neben der Optik achtet die KW-Development bei der Planung des Hauses aber auch auf Nachhaltigkeit: Neben den Dämmeigenschaften der Gebäudehülle findet ausschließlich modernste, energiesparende Haustechnik Verwendung. Zudem entspricht das Gebäude den Kriterien des KfW 55 (Standard für Energieeffizenz beim Bau von Gebäuden).

Über das Sammlungsgebäude
- Bauherr: Filmpark Babelsberg GmbH
- Generalübernehmer: KW-Development GmbH
- Adresse: Marlene-Dietrich-Straße 12, 12a, 14482 Potsdam-Babelsberg
- ca. 8.918 qm Bruttogeschossfläche
- Genehmigung und Ausführungsplanung: rewa Architekten + Ingenieure
- Entwurfsverfasser: Christoph Kohl Architekten
- Nutzer: Filmuniversität und Filmmuseum

 

 

Zeitplan

- Grundsteinlegung 17.08.2020

- Fertigstellung Dezember 2021 & Erstbezug Frühjahr 2022

 

Über die KW-Development

Die KW-Development GmbH wurde 2012 vom Immobilien-Experten Jan Kretzschmar gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung ganzer Stadtquartiere spezialisiert und beherrscht auch die Sanierung von Altbauten und Denkmalen. Außerdem übernimmt die KW-D als Bauträger und Projektentwickler die komplette Planung und Ausführung der Bauvorhaben in Eigenregie. Seit Gründung hat KW-Development in Berlin und Potsdam rund 2.000 Wohneinheiten mit insgesamt ca. 150.000 Quadratmetern Wohnfläche und einem Investitionsvolumen von 400 Millionen Euro entwickelt. Um die teils quartiersgroßen Projekte zu lebenswerten Orten zu entwickeln, legt der Unternehmer zudem viel Wert auf die richtige Mischung aus Gewerbe, Bildung, Sozialem und Wohnen in Miete und Eigentum. Auch der Neubau von Schulen, Seniorenresidenzen, privaten Hochschulen, Gründerzentren und Coworking-Spaces sowie Kindertagesstätten gehört zum Leistungsspektrum der KW-Development, für die soziale Verantwortung ein wichtiges unternehmerisches Credo ist. www.kw-development.com

Gelesen 126 mal