Mittwoch, 23 September 2020 14:04

Bochumer Straße 17 vollständig verkauft

Mitten im Zentrum der Hauptstadt und doch ruhig und idyllisch in Spreenähe – hier in der Bochumer Straße 17 liegt das 4-geschossige Wohn- und Geschäftshaus mit neu ausgebauten Dachgeschoss, für das die David Borck Immobiliengesellschaft den exklusiven Vertrieb übernommen hat. Alle 32 Einheiten sind nun vollständig verkauft und das Projekt damit erfolgreich abgeschlossen. „Die neuen Eigentümer beziehen den eleganten Altbau aus dem Jahr 1900 nach Abschluss der umfangreichen Renovierungsarbeiten. Nicht nur die herrschaftlichen Treppenhäuser sowie die Fassade erstrahlen jetzt wieder in neuem Glanz, auch die 1- bis 5-Zimmer großen Einheiten präsentieren sich mit ihren stiltypischen Elementen wieder in bester Altbaumanier: Ein neuer Anstrich, abgezogene Dielen- und Parkettböden, moderne Bäder sowie teilweise neue Fenster schaffen ein freundliches Ambiente mit Wohlfühlcharakter und hohem Wohnkomfort“, erläutert David Borck, geschäftsführender Gesellschafter der David Borck Immobiliengesellschaft.

 

Die 32 Einheiten sind ca. 46 m² bis 124 m² groß und ermöglichen so eine angenehme Mischung vom Singlehaushalt bis zur Familienwohnung. Zur Ausstattung gehören unter anderem moderne Badezimmer mit Badewanne und/oder Dusche. In einigen Einheiten befinden sich zudem Flügeltüren, die den authentischen Charme vergangener Tage erhalten und für Großzügigkeit sorgen. Holzkastenfenster sowie Dielen- bzw. Parkettboden unterstreichen den typischen Altbau-Charme. Einige Einheiten sind zudem mit einem Balkon ausgestattet, und auch der neu angelegte Innenhof bietet einen ruhigen Rückzugsort für die neuen Bewohner. Bei den Einheiten handelt es sich um bezugsfreie und vermietete Einheiten, die an Selbstnutzer und Kapitalanleger verkauft wurden. Zudem wurden neue Eigentümer für die ca. 58 m² bzw. ca. 70 m² großen Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss gefunden, die zum Zeitpunkt des Verkaufs leer standen.

 

„Das Wohn- und Geschäftshaus profitiert von seiner zentralen Lage im Westfälischen Viertel in Berlin-Alt-Moabit. In der unmittelbaren Umgebung zur Bochumer Straße 17 befinden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants sowie die beliebte Arminus-Markthalle, die mit ihrem großen Frischeangebot täglich zahlreiche Besucher anzieht und auch abends mit unterschiedlichsten Aktivitäten und Veranstaltungen lockt“, erläutert Caren Rothmann, ebenfalls geschäftsführende Gesellschafterin der David Borck Immobiliengesellschaft. Ruhe und Erholung finden die neuen Eigentümer bei einem Spaziergang am nahegelegenen Uferweg der Spree und auch das Naherholungsgebiet kleiner Tiergarten befindet sich in unmittelbarer Nähe. „Der Standort bietet die beliebte Mischung aus zentraler Lage, ruhigem Wohnkomfort und hoher Lebensqualität“, ergänzt Rothmann.

 

Über die David Borck Immobiliengesellschaft:

Als Caren Rothmann und David Borck 2010 die David Borck Immobiliengesellschaft mbH gründeten, verfügten beide geschäftsführende Inhaber bereits über fundierte Immobilienkenntnisse. Ihre Vision: Individuell und mit innovativem Gespür Immobilien vermarkten und alle Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Dabei greifen die Immobilienexperten auf ein umfangreiches Netzwerk aus Agenturen, Finanzierungsexperten, Gutachtern, Anwälten und Banken zurück. Egal ob Altbau oder Neubau, ob Villa oder Eigentumswohnung, ob Globalvertrieb oder Einzelverkauf – das Unternehmen übernimmt das komplette Projekt-Marketing und entwickelt maßgeschneiderte Vermarktungsstrategien. Seit Gründung konnte so bereits für über 2.000 Einheiten ein passender Erwerber gefunden werden. Das Unternehmen wurde mehrfach als Top-Immobilienmakler vom Focus sowie vom Capital-Makler-kompass ausgezeichnet und erhielt den European Property Award.

https://david-borck.de/

Gelesen 190 mal