Mittwoch, 09 Dezember 2020 14:03

Vorhabenbezogenes Bebauungsplan-Verfahren für den Stadtturm des Projekts JAHO Berlin-Mitte eingeleitet

 

Ende 2019 fiel die Entscheidung: Einstimmig haben die Bauherren, ein Joint Venture aus Art-Invest Real Estate und CESA Group, in einem gemeinsamen Workshopverfahren mit der Senatsverwaltung, dem Bezirk Mitte von Berlin sowie einer Jury mit hochkarätigen Architektinnen und Architekten die Entwurfsplanung für den zweiten Bauabschnitt der Projektentwicklung JAHO Berlin-Mitte beschlossen. Auf Grundlage des Sieger-Entwurfs von David Chipperfield Architects hat der Bezirk Mitte nun das vorhabenbezogene Bebauungsplan-Verfahren für den Hochpunkt eingeleitet.

David Chipperfield Architects Berlin schufen mit ihrem einzigartigen Entwurf des Stadtturmes ein Landmark, das auf die Umgebung eingeht und das städtebauliche Bild komplettiert. Im obersten Geschoss des etwa 20.000 qm umfassenden Hochhauses ist eine öffentliche Skybar geplant, die einen einmaligen Blick über die Spree, den Alexanderplatz und die Stadt bietet. Das lichtdurchflutete Erdgeschoss nimmt die vorhandene Topografie der Umgebung auf und schafft so eine bestechende Interaktion zwischen Innen- und Außenraum. „Nach der erfolgreichen Vorabstimmung beginnt mit dem nun eingeleiteten vorhabenbezogenen B-Plan-Verfahren ein weiterer wichtiger Planungsabschnitt. Wir freuen uns, dass die Realisierung des anspruchsvollen Entwurfs von David Chipperfield Architects damit näher rückt“, erklärt Lena Brühne, Partnerin der Art-Invest Real Estate und Niederlassungsleiterin Berlin.

Gemeinsam mit dem benachbarten Stadthaus und dem Stadtloft entsteht das dreigliedrige Ensemble JAHO. „Für die Gestaltung des Bahnhofvorplatzes befinden wir uns gemeinsam mit dem Land Berlin, dem Bezirk Mitte und den direkten Anrainern in der Konzepterstellung. Unser Wunsch ist es, einen attraktiven und begrünten Stadtplatz zu schaffen, um den Nachbarn, Pendlern und Büromitarbeitern eine hohe Aufenthaltsqualität zu bieten“, sagt Achaz von Oertzen, Geschäftsführer der CESA Group.

„Mit dem geplanten Bauvorhaben verbindet sich nicht nur ein hoher architektonischer Anspruch am Kreuzungsbereich zur Jannowitzbrücke, es vollzieht sich auch mit Blick auf das Gesamtkonzept eine erhebliche städtebauliche Aufwertung des Areals durch neue Angebote für die Nahversorgung am S- und U-Bahnhof Jannowitzbrücke sowie neuer attraktiver Aufenthaltsflächen im direkten Umfeld des Hochhauses“, sagt Ephraim Gothe, stellvertretender Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung in Mitte.

 

Über das Projekt JAHO Berlin-Mitte

Im Joint Venture realisieren Art-Invest Real Estate und CESA Group auf dem Grundstück an der Holzmarktstraße 3-5 in Berlin-Mitte das Projekt JAHO Berlin-Mitte mit insgesamt 50.000 qm. Auf dem Grundstücksareal werden hochwertige Büros, die viel Raum für gesundes Arbeiten bieten, realisiert. Mit einem Nahversorger sowie Café- und Gastronomieflächen wird der Bedarf an öffentlichen Flächen des täglichen Bedarfs abgerundet. Bereits im Juni dieses Jahres wurde der Bauantrag des Siegerentwurfs des Architekturbüros Kuehn Malvezzi für den ersten Bauabschnitt mit ca. 30.000 qm eingereicht.

 

Über David Chipperfield Architects

David Chipperfield Architects wurde 1985 von David Chipperfield in London gegründet. Das Büro hat seither zahlreiche internationale Architekturwettbewerbe gewonnen und über 100 Projekte realisiert. Das vielfältige internationale Werk umfasst Kultur-, Wohn- und Gewerbebauten, Gebäude für Bildung und Freizeit sowie öffentliche Projekte und städtebauliche Masterpläne. Büros in London, Berlin, Mailand und Shanghai wirken an der großen Bandbreite an Projekten und Typologien von David Chipperfield Architects mit.

Zu den bedeutendsten fertiggestellten Projekten zählen der Wiederaufbau des Neuen Museums und der Neubau der James-Simon-Galerie, welche sich beide auf der Berliner Museumsinsel befinden, die Sanierung und Erweiterung der Royal Academy of Arts in London, der Hauptsitz für die koreanische Kosmetikfirma Amorepacific in Seoul, das Museo Jumex in Mexico City, sowie die Erweiterung des eigenen Bürostandortes in der Berliner Joachimstraße. Zu den laufenden Projekten zählen ein neuer Flügel für moderne und zeitgenössische Kunst am Metropolitan Museum in New York, eine Erweiterung für das Kunsthaus Zürich, die Grundinstandsetzung der Neuen Nationalgalerie in Berlin, sowie den Elbtower, ein Büro- und Geschäftshochhaus in Hamburg.

David Chipperfield Architects hat zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen für herausragende Entwurfsleistungen erhalten, darunter 2007 den RIBA Stirling Prize für das Literaturmuseum der Moderne in Marbach sowie 2011 den Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur – Mies van der Rohe-Preis – und den Deutschen Architekturpreis für das Neues Museum in Berlin.

David Chipperfield Architects arbeitet mit klaren, ganzheitlichen Konzepten, die mit einem Fokus auf sorgfältige Ausarbeitung umgesetzt werden und das Ziel haben, einen nachhaltigen Mehrwert für die Gesellschaft zu schaffen.

 

Über Art-Invest Real Estate

Art-Invest Real Estate ist ein langfristig orientierter Investor, Asset Manager und Projektentwickler von Immobilien in guten Lagen mit Wertschöpfungspotential. Der Fokus liegt auf den Metropolregionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Art-Invest Real Estate verfolgt mit institutionellen Investoren, ausgewählten Joint-Venture-Partnern sowie mit eigenem Kapital eine "Manage to Core"-Anlagestrategie. Die Bandbreite der Investitionen reicht über das gesamte Rendite- und Risikospektrum in den Bereichen Büro, innerstädtischer Einzelhandel, Hotel, Wohnen und Rechenzentren.

Das Unternehmen wurde 2010 von den geschäftsführenden Gesellschaftern und der Zech Group gegründet. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden seit 2012 bereits über 20 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Insgesamt betreut Art-Invest Real Estate derzeit ein Immobilienvermögen von rund 6 Mrd. Euro. Art-Invest Real Estate ist mittlerweile einer der größten Projektentwickler von Büro und Hotels in Deutschland.

Entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette agiert Art-Invest Real Estate als Innovationsführer auch durch ihre Beteiligungen: „Design Offices“ als führender Anbieter von Flexible Office und Corporate Coworking Flächen, „BitStone Capital“ als Venture-Capital-Gesellschaft, „maincubes“ als Entwickler und Betreiber von Datencentern, „wusys“ als branchenunabhängiger IT-Dienstleister, „smartengine“ als Anbieter von Technologie für intelligente Gebäude, „i Live“ als Entwickler und Betreiber von Mikrowohnen und Serviced Apartments, die „GHOTEL Group“ als Hotel-Betriebsgesellschaft sowie „Scopes“ als Anbieter für Mieterplanung und Innenausbau. Weitere Informationen unter www.art-invest.de.

 

Über CESA GROUP

Die CESA GROUP ist seit 2008 bundesweit und international tätig. Der Ankauf und die Entwicklung von Grundstücken gehört zu den Stärken des Berliner Immobilienunternehmens. Daneben managt es einen eigenen wachsenden Bestand an Wohn- und Gewerbeimmobilien.

Mit über 50 Mitarbeitern deckt die mittelständische CESA GROUP die Bereiche Stadtplanung, Projektentwicklung, Baumanagement, Vertrieb und Hausverwaltung ab. Von der Akquisition der Grundstücke bis zur Auswahl der Fachplaner, von der Bauplanung und -umsetzung bis zum Vertrieb und zur Verwaltung bündelt sie alle Kompetenzen unter einem Dach. Komplexe Projekte und Bauvorhaben werden so schnell, effizient und zuverlässig realisiert.

Die CESA GROUP arbeitet darüber hinaus mit einem ausgewählten Stamm an Finanzpartnern und Investoren sowie zahlreichen Städten und Kommunen vertrauensvoll zusammen. Alle Projekte werden in enger Abstimmung mit Kunden, Partnern, Kommunen und verantwortungsbewusst gegenüber dem sozialen Umfeld umgesetzt.

Weitere Informationen: www.cesagroup.berlin/de

 

 

Gelesen 485 mal