Donnerstag, 26 Mai 2016 10:06

Welt-Nichtrauchertag: Mit einer Tasse voll Teerstaub gegen die Nikotinsucht

Eine Tasse voll Teerstaub steht zwischen einer plastinierten Raucherlunge und einer gesunden Lunge. So viel belastende Partikel nimmt ein Raucher jährlich zu sich, wenn er täglich den Inhalt einer Schachtel, also 20 Zigaretten, inhaliert. Eine erschreckende Menge - besonders dann, wenn die geschädigte Lunge in der Vitrine gleich nebenan die Langzeit-Folgen des Rauchens zeigt. Das Menschen Museum möchte am 31. Mai, dem Welt-Nichtrauchertag, verdeutlichen, welche Auswirkung Tabak und Nikotin auf den Körper haben. Dazu hat sich das Museum wie im vergangenen Jahr mit dem Aktionsbündnis Nichtrauchen Berlin Brandenburg e.V. zusammen getan, um die Besucher in Vorträgen, Informationsgesprächen und anhand der Exponate im Museum zu sensibilisieren und Rauchern Anregungen zu einem nikotinfreien Leben zu bieten. Die Veranstaltungen finden von 10 bis 18 Uhr in den Räumen des Museums und im Foyerbereich davor statt und sind für die Besucher kostenfrei.

 Menschen Museum kooperiert zum 31.5. mit dem Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V.

Eine Tasse voll Teerstaub steht zwischen einer plastinierten Raucherlunge und einer gesunden Lunge. So viel belastende Partikel nimmt ein Raucher jährlich zu sich, wenn er täglich den Inhalt einer Schachtel, also 20 Zigaretten, inhaliert. Eine erschreckende Menge - besonders dann, wenn die geschädigte Lunge in der Vitrine gleich nebenan die Langzeit-Folgen des Rauchens zeigt. Das Menschen Museum möchte am 31. Mai, dem Welt-Nichtrauchertag, verdeutlichen, welche Auswirkung Tabak und Nikotin auf den Körper haben. Dazu hat sich das Museum wie im vergangenen Jahr mit dem Aktionsbündnis Nichtrauchen Berlin Brandenburg e.V. zusammen getan, um die Besucher in Vorträgen, Informationsgesprächen und anhand der Exponate im Museum zu sensibilisieren und Rauchern Anregungen zu einem nikotinfreien Leben zu bieten. Die Veranstaltungen finden von 10 bis 18 Uhr in den Räumen des Museums und im Foyerbereich davor statt und sind für die Besucher kostenfrei.

Dort hält der Nichtraucherbund an seinem Stand wertvolle Tipps bereit: „Bei uns bekommen die künftigen Nichtraucher Informationen zu Entwöhnungskursen und darüber, welche Mittel am besten gegen die Nikotinsucht helfen“, so Ingrid Koßmann, die schon seit 15 Jahren ehrenamtlich im Nichtraucherbund aktiv ist. Unterstützt wird sie vom Vorsitzenden des Nichtraucherbundes, Wolfgang Behrens, der in seinen Vorträgen um 11 und um 15 Uhr den Schwerpunkt auf die gesundheitliche Aufklärung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen legt. „Rauchen ist nicht nur ungesund, sondern schafft körperliche und psychische Abhängigkeiten. Abhängig zu sein ist jedoch echt uncool. Jugendliche und junge Erwachsene sollten sich frei fühlen und diese Freiheit auch genießen“, umschreibt Wolfgang Behrens das Konzept. Und die faszinierenden Plastinate im Menschen Museum zeigen hautnah und einprägsam die verheerenden Spuren, die Teer und Nikotin im Körper hinterlassen. Sollten die Tasse voll Teerstaub, die Vorträge und Informationen noch nicht ausreichen, steht noch eine Schubkarre voll mit Kohle im Foyer des Museums – exemplarisch für die Menge Teerstaub, die ein Raucher bis zu seinem 75. Lebensjahr inhaliert.

Eine Anmeldung für die Veranstaltungen ist nicht erforderlich. Gruppen können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 030-847125526 für die Vorträge Sitzplätze reservieren. Die Vorträge finden um 11 und um 15 Uhr im Besucherzentrum des Museums statt.

Gelesen 1039 mal