Freitag, 02 Juli 2021 09:29

Art-Invest Real Estate realisiert im Berliner EASTON HOUSE weitere 13.000 m² Büroflächen

Art-Invest Real Estate realisiert im EASTON HOUSE, unweit des Berliner Ostbahnhofs, die Umnutzung der ehemaligen Hotelflächen in moderne und flexible Büroflächen. Das Hotel war in einem vor 150 Jahren erbautem ehemaligen Schulgebäude untergebracht, in dem nun unter dem Namen GREENSITE auf sieben Geschossen weitere 13.000 m² vielseitige Büroflächen mit großzügigen Deckenhöhen und weitläufigen Workspaces entstehen. Der vierflügelige Gebäudeteil umfasst dabei einen ruhigen und begrünten Innenhof. Bezugsfertig sind die neuen Flächen ab dem 3. Quartal 2022.

Art-Invest Real Estate erwarb das ehemalige City Carré I bereits 2016 und führt seitdem tiefgreifende Sanierungs- und Aufwertungsmaßnahmen in nahezu allen Bereichen der insgesamt 45.000 m² umfassenden Immobilie durch. Als Teil des Refurbishments wird nun auch das ehemals als Hotel genutzte Gymnasium zu neuem Leben erweckt. Das GREENSITE mit seiner denkmalgeschützten Backsteinfassade wird zu einem modernen Bürogebäude mit enormen Deckenhöhen von bis zu 4,20 Metern umgebaut, die Raum für Kreativität und Begegnungen ermöglichen. Damit erhält die historische Bausubstanz ganz nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit zum nunmehr dritten Mal eine neue Nutzung. Im ca. 880 m² großen Innenhof entsteht als Teil der Mediaspree ein kreativer Ruhepol mit einzigartigem Baumhaus und Blick auf die denkmalgeschützte Klinkerfassade.

Im Mittelpunkt des Refurbishments stand die Repositionierung der Gewerbeflächen. „Wir haben eine hochmoderne Arbeitsumgebung geschaffen, die großzügige und flexible Raumangebote für heutige New Work-Konzepte und -Anforderungen bietet. Und auch unsere Berliner Niederlassung, die im Juni die WELL-Zertifizierung erhalten hat, hat hier ein neues Zuhause gefunden“, sagt Lena Brühne, Partnerin und Head of Berlin bei Art-Invest Real Estate, und ergänzt: „Bei der Repositionierung haben wir auf einen sorgfältigen Umgang mit dem Bestand geachtet, der nur dort verändert wurde, wo es das Konzept erfordert. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, bereits drei der vier Gebäudeteile des EASTON HOUSE zu revitalisieren und diese nach kürzester Zeit vollständig zu vermieten. Nun konzentrieren wir uns auf den vierten und damit letzten Gebäudeteil und schaffen dort zukunftsfähige Büroflächen, mit denen wir ab sofort in die Vermietung gehen.“

Zur Aufwertung des Gebäudeensembles wurde die Wegeführung sowie die Signaletik optimiert, neue Eingänge geschaffen und die Gestaltung der Fassade überarbeitet. So sind die einstigen roten Klinker des City Carré I einem urbanen Anthrazit gewichen. Die neu geschaffenen Dachterrassen bieten darüber hinaus ein weiteres Highlight für die Nutzer des Gebäudes und einen weiten Blick über die Hauptstadt.

Zur weiteren Aufwertung und Optimierung des Gebäudes wurde die etwa 12.250 m² große Tiefgarage an GOLDBECK Parking Services verpachtet. Die Parking-Sparte des Bauunternehmens hat den Betrieb der insgesamt 410 Stellplätze ab März 2021 übernommen. Auf die drei Geschosse verteilt, können jetzt Quartiersmieter, im Umfeld lebende Anwohner und Kurzzeit-Parker die vorhandenen Flächen optimal auslasten. Zur Förderung der nachhaltigen Mobilität sind in der Tiefgarage Ladestationen für Elektrofahrzeuge installiert worden.

Der neue Name des Ensembles EASTON HOUSE bezieht sich auf die Lage direkt am Berliner Ostbahnhof und ist auch Ausdruck der positiven Entwicklung des Standortes und der modernen Arbeitswelten, die im Gebäude geschaffen wurden. Zum Ende 2022 wird das gesamte Refurbishment des EASTON HOUSE abgeschlossen sein.

Gelesen 154 mal