Diese Seite drucken
Donnerstag, 05 August 2021 09:42

Zwei Jahre nach Baustart zeigt das BaseCamp seine Fassade

Seit 2019 ist die Kampstraße zwischen Reinoldkirche und Hansastraße eine Großbaustelle. Nun zeigt das Areal sein neues Gesicht: Mit der Fertigstellung der Fassade des BaseCamp Dortmund Mitte August fallen alle Gerüste und Planen und die helle, freundliche Fassade aus Kentucky-Klinkerriemchen aus der Feder der Dortmunder Gerber Architekten wird sichtbar. Akzentuiert wird das Gebäude durch eine mittige Glasfuge, die das Treppenhaus beherbergt. Besonderer Höhepunkt ist wortwörtlich die Dachterrasse mit Café und Veranstaltungsflächen, die den Blick über die Dortmunder Innenstadt freigibt. Auf insgesamt sieben Etagen bietet das Geschäftsgebäude einen städtischen Nutzungsmix mit Eingangslobby sowie drei Laden- bzw. Gastronomieflächen im Erdgeschoss nebst Tiefgarage mit 40 teilelektrifizierten Stellplätzen. Hinzu kommt eine hochmoderne BaseStack E-Sports-Arena. Auf den Etagen zwei bis sechs befinden sich rund um die drei begrünten Innenhöfe insgesamt 331 Studentenapartments sowie 118 Hotelzimmer. Die ca. 19 bis 26 qm großen Studentenapartments sind vollmöbliert sowie mit einem eigenen Bad und größtenteils mit einer Kitchenette ausgestattet. Als Treffpunkt stehen den Bewohnern auch zahlreiche Gemeinschaftsküchen und -räume zur Verfügung, während die Coworking-Flächen sowie die Lernräume Hotel- und BaseCamp-Nutzern konzentriertes Arbeiten mit Highspeed-WLAN ermöglichen.

Mit der Abrüstung der Fassade rückt auch der offizielle Start des BaseCamp näher: Bereits im Oktober ziehen die ersten Studenten ein. Sie werden das Gebäude zunächst über einen provisorisch gestalteten Eingang betreten, da die Bauzäune im Erdgeschoss aufgrund des Ausbaus der Ladenflächen zu einem Rewe-Markt und zum BaseStack, der E-Sports-Marke von BaseCamp, noch einige Wochen stehen bleiben müssen. Vorbei an Blumen und Bildern geht es in die Lobby, die das Gebäude in zwei Teile teilt, und von dort aus über Aufzüge oder Treppen in die Wohn- und Gemeinschaftsflächen. Während die Studenten in Kürze einziehen können und die Vermietung bereits auf Hochtouren läuft, erfolgt die Eröffnung des Hotels sowie der Laden- und Gastronomieflächen im Februar 2022.

Den neuen Bewohnern werden neben der zentralen Innenstadtlage noch weitere Annehmlichkeiten geboten, die im Mietpreis bereits enthalten sind: Nach einem anstrengenden Uni-Tag können sie den hauseigenen Fitnessbereich nutzen oder den Kinoraum für einen Filmabend mit Freunden reservieren – bequem und kostenfrei über die eigens entwickelte BaseApp, die dank des Highspeed-WLANs natürlich auch im gesamten Haus nutzbar ist. Für eine Rundum-Betreuung sorgen die verantwortlichen BaseManager, die für jegliche Belange angesprochen werden können. Drei begrünte Innenhöfe ermöglichen zusätzliche Aufenthaltsqualität. Highlight sind die Dachterrasse und das BaseHub. Dieses umfasst Café, Restaurant sowie einen Co-Working-Bereich. Zudem kann die Dachterrasse für verschiedene Open-Air- oder hybride Veranstaltungen als Event-Fläche angemietet werden. „Die Miete im BaseCamp Dortmund umfasst neben der Kaltmiete auch die Betriebskosten einschließlich Wasser, Strom, Versicherungen, Steuern, Highspeed-WLAN und Heizung. Auch alle weiteren Aktivitäten im BaseCamp, etwa der Fitnessbereich, die Gemeinschaftsküchen, das Kino und die Dachterrasse, können ohne separate Kosten mitgenutzt werden. Und wer keine Lust auf das Lernen in der Bibliothek hat, findet in den CoWorking-Arealen einen ruhigen und bestens ausgestatteten Lernraum“, erläutert Carlo Wandelt, für Dortmund verantwortlicher Manager von BaseCamp Student. Auch die von den BaseManagern organisierten Aktivitäten kosten nichts extra.

 

BaseCamp ist erfahrener Betreiber und Entwickler von Campusanlagen für studentisches Leben und urbane Workspaces sowie für touristische Nutzungen an erstklassigen und dynamischenWissenschaftsstandorten wie Kopenhagen, Lodz, Aachen, Göttingen, Potsdam, Leipzig, Berlin sowie in Kürze Dortmund. Innerhalb Europas hat BaseCamp seit 2014 rund 10.000 Betten entwickelt und geplant. Die Projekte von BaseCamp zeichnen sich durch eine hochwertige Architektur aus und wurden bereits mit internationalen Architekturpreisen ausgezeichnet. Die multinationalen Teams mit über 100 Mitarbeitern sind in Berlin, Kopenhagen, London, Luxemburg und Warschau ansässig. Schwerpunkt ist die Bildung von Campusanlagen mit modern gestalteten, öffentlichen Räumen, in denen urbanes und studentisches Leben stattfinden kann.

http://www.basecampstudent.com/

 

Gelesen 126 mal