Dienstag, 06 September 2016 12:53

Gemeinsam gesund genießen

Super gesund, super frisch – Superfoods! Die natürlichen, gehaltvollen Nährstoff- und Vitamin-spender sind derzeit in aller Munde und auf allen Tellern. Ob probiotische Kulturen, Antioxidan-tien oder große Vitamin C-Lieferanten – Superfoods stehen wegen ihrer positiven Wirkung auf Immunsystem, Zellerneuerung & Co bei den internationalen Kinostars bereits hoch im Kurs. Nun eröffnet mit dem Ki-Nova auch in Berlin ein urbanes und stylisches Restaurant, dass sich das Ge-sundheitsbewusstsein im Alltag nicht nur auf seine Fahnen, sondern auch gleich in den Namen ge-schrieben hat: Bestehend aus dem japanischen Ki, für Energie, und dem lateinischen Nova, für Neu, verspricht der Name des neuen Slowfood-Hotspots am Potsdamer Platz Erholung durch Ge-nuss. „Wir freuen uns sehr darauf, mit dem Ki-Nova eine kleine, grüne Oase mitten im Groß-stadtdschungel zu erschaffen, in der man sich ganz auf sich selbst besinnen kann“, sagt Mirko Ale-xander Nikolitsch, Geschäftsführer der BMB Gruppe. „Unsere Gäste können auf ein kreatives Foodkonzept gespannt sein, das nicht nur auf Superfoods wie Granatäpfel, Avocado und Cranberry setzt, sondern auch heimische und regionale Produkte wie Spinat, Leinsamen oder Rote Bete verwendet.“

Wer in seiner Mittagspause schnell und zugleich gesund essen möchte, ist im Ki-Nova mit seinen trendigen Gerichten rund um die Superfoods, knackigen Salaten mit Detox-Wirkung und liebevoll zusammengestellten Bowls genau richtig. Die in unterschiedlich großen Kupfer-Schalen servierten Gerichte laden aber auch beim gemeinsamen Besuch mit der Familie, den Freunden oder Arbeits-kollegen zum Teilen, Probieren und Genießen ein. „Unsere Speisekarte stellt gesunde und ganz-heitliche Ernährung in den Vordergrund und ist auch von Ernährungstrends, die durch berühmte Filmstars geprägt wurden, inspiriert – kein Wunder, eröffnen wir das Ki-Nova doch genau in der Deutschen Kinemathek und damit im Zentrum des Geschehens bei Premieren oder Filmfestspielen wie der Berlinale“, erklärt Nikolitsch weiter. Einfallsreich kreierte Bowls, die durch Zutaten wie Ki-chererbsen und Bulgur lange satt machen und die mit einheimischen Superfoods wie Roter Bete kombiniert werden, finden sich ebenso auf der Karte wie kreative Fusion-Mischungen. So finden in der „Beef Bowl“ traditionelles Rindergulasch mit Bulgur und Cranberries in einer harmonischen Variation zusammen. Natürlich dürfen auch leckere Burger mit hausgemachten Saucen nicht feh-len. „Wir haben großen Wert darauf gelegt, eine fleischlose Alternative anzubieten, die durch die Verwendung von Kichererbsen und anderen Hülsenfrüchten ohne ein Ersatzprodukt wie Tofu aus-kommt und bei der Vegetarier und Veganer geschmacklich voll auf ihre Kosten kommen“, verrät Nikolitsch. Nachtischliebhaber genießen besondere Desserts aus der hauseigenen Konditorei, in denen die natürliche Süße von Kokosmilch oder Obst zum Tragen kommt. Wer experimentierfreu-dig ist, sollte die „Black Rice Bowl“ bestellen – hier serviert das Team des Ki-Nova schwarzen Milch-reis mit Kokosmilch und Minze. Daneben verführen hausgemachte Eiscremes zum Schlemmen. Auch bei einem festlichen Dinnerabend können Großstädter im Ki-Nova die Seele baumeln lassen. Ob in kleiner Runde oder ganz im großen Stil – mit den hinzubuchbaren Räumen in der Deutschen Kinemathek, kann sich das Ki-Nova ebenso als Veranstaltungslocation sehen lassen.

Das Ki-Nova eröffnet im September 2016 und gehört zur BMB Gruppe, die als Genusskombinat die Bereiche Event, Location und Catering für alle Standorte vereint. Das erste Café, das den Grund-stein der heutigen BMB Gruppe gelegt hat, wurde im Jahr 2003 von den Geschäftsführern Mirko Alexander Nikolitsch, Boris Freise und Barbara Ewald eröffnet. Zur BMB Gruppe gehören heute Restaurants, Cafés und Biergärten wie die Berliner Humboldt-Terrassen mit freiem Blick auf das zukünftige Schloss, die Britzer Seeterrassen im Britzer Garten, der Luftgarten auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof, das Allegretto Gran Caffè an der Friedrichsbrücke oder das Caffè im Neuen Museum, das seinen Gästen thematisch passende, ägyptische Kleinigkeiten ser-viert. Auch das bayrische Restaurant „Maria & Josef“ in Lichterfelde-West wird seit 2014 von den erfahrenen Gastronomen der BMB Gruppe verstärkt.

Gelesen 610 mal