Mittwoch, 11 Januar 2017 12:48

Erster „Leipziger Eistraum“ auf dem Augustusplatz

Erstmals startet am 13. Januar 2017 der „Leipziger Eistraum“ auf dem Augustusplatz. Zwischen Oper und Gewandhaus dürfen dann alle Leipziger und ihre Gäste auf der 35 Meter großen Eisbahn ihre Runden drehen und sich anschließend an einer der drei Feuerstellen aufwärmen. Bei freiem Eintritt sorgt neben dem winterlichen Ambiente mit festlich geschmückten und beleuchteten Winterbäumen und hölzernen Hütten auch die musikalische Untermalung durch Après-Ice- und Chart-Hits vom DJ für gute Stimmung. Auch für das kulinarische Wohl hat der Ausrichter, die Firma Bergmann Eventgastronomie, gesorgt: An vier weißen Verkaufsständen, dem Gletscher Stübl und einer Eisbahn-Bar gibt es heiße Baguettes, frische Backwaren und Knuspriges vom Grill und natürlich Glühwein. Auch die duftenden, typisch winterlichen Süßwaren wie Zuckerwatte, gebrannte Mandeln oder kandierte Äpfel dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie (Kinder-)Punsch und heiße Schokolade, die an überdachten Stehtischen genossen werden können. Der Höhepunkt des Leipziger Eistraums ist wortwörtlich das 45 Meter große Riesenrad, das dank der großflächig verglasten, geschlossenen Gondeln den Blick über die Nikolaikirche und die Leipziger Innenstadt freigibt. Wem mehr nach Wintersport zumute ist, der kann Eislaufen oder sich an der Eisstockbahn in Präzision messen. Rasant talwärts geht es auf der 36 Meter hohen Winterrutsche, die Rodelspaß ohne schneenasse Hosen ermöglicht. Wie beim echten Wintersport darf natürlich auch das Après-„Ski“ nicht zu kurz kommen: Ein hölzernes Partyhaus mit 200 Plätzen, die sich auch für Privat- und Firmenfeiern reservieren lassen, lädt von Sonntag bis Donnerstag bei DJ-Musik sowie warmen und kalten Getränken und alpenländischen Schmankerln zur After-Ice-Party bis in die Nacht ein. Freitag und Samstag ist Live Musik geplant.

Für die feierliche Eröffnung des ersten „Leipziger Eistraums“ am 13. Januar 2017 hat sich Veranstalter Arnold Bergmann etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sowohl Andreas Weitersagen, der als bestes Westernhagen-Double gilt und der mit Hits wie „Was soll das“, „Willenlos“ oder „Freiheit“ das Publikum zum Toben bringt, als auch die „Gebrüder Blattschuss“, deren „Kreuzberger Nächte“ legendär sind, sorgen ab 17.00 Uhr für musikalische Unterhaltung. Der Leipziger Oberbür-germeister Burkhard Jung hat nicht nur sein Erscheinen, sondern auch die Eröffnungsrede zuge-sagt. Bei den Winterveranstaltungen der Bergmann Eventgastronomie ist es zudem gute Tradition, dass die Mostviertler Königsperchten, umgeben von geheimnisvollem Rauch und in schaurig-schönen Kostümen samt Riesenkopf, für freudig-gruselige Momente bei den Kindern und Faszina-tion bei den Erwachsenen sorgen. „Ich freue mich sehr, dass wir nun auch den Leipzigern und ihren Besuchern eine fröhliche und beschwingte Winterzeit mit jeder Menge Sport und Spaß bieten können“, sagt Veranstalter Arnold Bergmann, und ergänzt: „Ich bedanke mich sehr für die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig, die den Leipziger Eistraum erst er-möglicht hat.“

Nach der Eröffnung kann bis zum 5. März auf dem Augustusplatz dem Wintersport gefrönt und dazu gegessen und gefeiert werden. Dabei wird es regelmäßig weitere Programmhöhepunkte geben, so etwa das Schaulaufen von Leipziger Eiskunstläuferinnen, ein Probespiel der Bambinis von den Leipziger „IceFighters“ und eine Autogrammstunde mit den Spielern der 1. Mannschaft. Auch zum Valentinstag und zu Fasching sind Veranstaltungen geplant.

Gelesen 594 mal